Sie haben uns gewählt
Anja Jost
Robin Bischoff
Manfred Dengler
Rolf Mertz
Christin Grüne

Wir bedanken uns ausdrücklich für Ihr Vertrauen

Die Arbeit des GR

Weitreichende Entscheidungen werden in der Amtszeit des neuen Gemeinderates zu fällen sein. Hierbei ist Sachverstand, Erfahrung und Sensibilität für Keltern erforderlich.

Am 24. Juli 2019 wird der neue Gemeinderat vereidigt und unsere neu gewählten Kandidaten Christin Grüne sowie Robin Bischoff werden in ihr Amt eingeführt.

Walter Appenzeller, der uns über viele Jahre unter Hintanstellung persönlicher Interessen als Fraktionsvorsitzender unterstützt und geführt hat, wird im neuen Gremium nicht mehr dabei. Für seine Arbeit bedanken wir uns und freuen uns auf seine Unterstützung aus der "zweiten Reihe".

Den fünf grünen Gemeinderäten in spe wünschen wir viel Erfolg und ein glückliches Händchen bei ihren vielfältigen Aufgaben. Wir hoffen, dass unsere Fraktion den in sie gesetzten Erwartungen zu jeder Zeit gerecht werden kann.Seitens der gesamten Partei, jedenfalls haben sie die notwendige Unterstützung und können sich darauf auchjederzeit verlassen.

Wir wünschen allen eine erfolgreiche Legislaturperiode.

Eine starke Fraktion für Keltern

Zentrales Anliegen unserer Politik für Keltern ist es, zukunftsfähige Lösungen für die Ortsentwicklung, den öffentlichen Nahverkehr sowie den Ausbau von Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien zu finden und zu realisieren. Auch Erhalt und Weiterentwicklung der Daseinsvorsorge für alle Generationen vom Kleinkind bis ins hohe Alter genießen gleichrangig unser ganz besonderes Augenmerk:
Kindergärten, Schule, Familie, barrierefreies und altersgerechtes Wohnen, Vereinsförderung und Lebensmittelversorgung. Dafür müssen wir arbeiten.
Die Weiterentwicklung des Schulstandortes sei ganz konkret erwähnt, denn hier ist es notwendig, dass neue Wege, bis hin zur Kooperation mit Nachbargemeinden, gegangen werden müssen.
Es geht insgesamt in allen Bereichen darum, maßgeschneiderte Lösungen für Keltern als Gesamtheit aller Ortsteile und ihrer Bürgerinnen und Bürger zu finden, in solider und konstruktiver Zusammenarbeit zwischen Gemeinderat und Gemeindeverwaltung.